Inspiration

Kräutersalz mal schnell selbst gemacht

Kräutersalz linzelot grünesser

Thymian, Rosmarin, Salbei und Co., sie sind da, sie sind grün, sie sind saftig saftig und sie duften himmlisch – jetzt gerade in unserem Garten. Doch bald werden Sie braun und fangen an zu welken. Wie schade ist das denn bitteschön?  Jetzt ist die richtige Zeit die Kräuterbüsche zu plündern. Und was machen wir dann damit? Wir konservieren uns die leckeren Düfte und Geschmäcker! Geht ganz einfach:

Kräutersalz linzelot grünesser

Was wir brauchen:

  • geerntete Kräuterstengel (alles was gefällt), diese müsst ihr mindestens so lang abschneiden, dass man sie dann zu kleinen Sträußchen binden kann
  • Gummibänder
  • langer Strick
  • Wäscheklammern
  • grobes Meersalz
  • Einweckglas

Kräutersalz linzelot grünesser

Wie es geht:

Die geernteten Kräuter werden nun zu kleinen Sträußchen gebunden und mit Gummibändern zusammengebunden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Sträußchen nicht zu groß werden, sonst trocknen die Kräuter nicht so schnell (maximal 8 Stiele in einem Strauß). Die Sträußchen werden dann an einem langen Strick mit Wäscheklammern kopfüber aufgehängt (ich habe das bei uns in der Speisekammer gemacht, besser wäre ein Ort wo ein kleines Lüftchen geht). Nach ca. 1 bis 2 Wochen sollten die Sträußchen schön trocken sein. Zerkrümelt die Kräuter einfach mit den Fingern, das geht echt schnell. Dann wird alles mit grobem Meersalz in ein Einweckglas gefüllt.

Und wenn der kalte Winter da ist und draußen nichts mehr wächst nehmt ihr eine Salzmühle (ich habe die von IKEA) und befüllt diese mit dem Salz samt Kräutern. Eigentlich ganz einfach.

Viel Spaß beim ausprobieren.

kräutersalz linzelot grünesser

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply