Kuchen und Brot

Ein belegtes Lowcarbbrot mit Schinken…

Das Abendessen muss bei uns immer schnell gehen. Wenn die Kinder hungrig sind, sind sie eben hungrig. Zum Kochen bleibt meist keine Zeit, zumindest unter der Woche. Kühlschrank auf: Käse, Wurst und Butter raus, Kühlschrank zu, Brot auf den Tisch. So geht das bei uns. Ja und wenn man dann aber gerade auf dem lowcarb-Trip ist, so wie wir Eltern, hat man nur 4 Möglichkeiten:

  1. Brot mitessen
  2. gar nichts essen
  3. später essen
  4. Lowcarbbrot essen

Wir haben uns für Nr. 4 entschieden.

eiweißbrot lowcarbbrot linzelot grünesser

Dieses wirklich äußerst leckere Brot ist so einfach in der Zubereitung, man kann praktisch nichts verkehrt machen, vorausgesetzt man hantiert mit folgenden Zutaten:

  • 500 g Magerquark
  • 8 Eier
  • 300 g Haferkleie
  • 4 EL geschrotete Leinsamen
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • 200 g geraspelte Möhren
  • 2 TL Salz
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 EL Olivenöl
  • optional: 1/2 TL Fenchelsamen und 1/2 TL Koriandersamen (Brotgewürz)

 

Zubereitung:

Alle Zutaten vermengen und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen. Das Brot sollte bei 200 Grad Ober-/Unterhitze mindestens 1 Stunde gebacken werden. Ich habe es sogar 1 Stunde und 15 Minuten im Ofen gelassen. Nach Ablauf der Backzeit Brot aus der Form nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann anschneiden und lauwarm mit Butter genießen, echt lecker…kein Witz!

lowcarbbrot eiweißbrot linzelot grünesser

Für die Zubereitung des Rezeptes kann ich euch folgende Produkte empfehlen:

Haferkleie von Alnatura:

geschrotete Leinsamen von Alnatura:

Sonnenblumenkerne von Rapunzel:

Weinsteinbackpulver von Alnatura:

Olivenöl von Rapunzel:

Brotgewürz von Wagner:

You Might Also Like

17 Comments

  • Reply
    Patrizia
    2. Februar 2020 at 7:51

    Hallo Linda,

    Das vegane low carb Brot hab ich schon mal gespeichert zum nachbacken, wollte unbedingt eins indem keine Eier drin sind, bei der (zur Zeit vegetarischen) Low Carb Ernährung will man auch mal gekochtes Ei/Rührei als Belag anstatt nur Wurst/Schinken usw. Dieses Rezept klingt ( trotz der vielen Eier) auch interessant. Hab aber nur Leinsamenmehl zuhause. Kann man das auch nehmen ( in beiden Rezepten) anstatt geschroteten Leinsamen ? Wenn ja, ändert sich die Menge?

    Danke für die vielen low carb Rezept Anregungen 😀 und danke schon mal für die Antwort.
    Schönen Sonntag noch
    LG, MiPat

    • Reply
      Linzelot
      3. Februar 2020 at 11:03

      Hallo Patrizia, freut mich, dass dir meine Rezepte gefallen. Mit Leinsamenmehl habe ich noch keine Erfahrungen beim backen von Brot. Glaube aber, dass das nicht so gut funktioniert. Die geschroteten Leinsamen sollen ja im Prinzip aufquellen und etwas Flüssigkeit speichern und dem Brot eine gewisse Festigkeit verleihen. Du könntest allerdings die Leinsamen durch Chiasamen ersetzen. Ich würde dir empfehlen wirklich die geschroteten Leinsamen zu nehmen. Die sind nahezu überall erhältlich (Drogerie, Discounter etc.). Trotzdem werde ich mir demnächst auch mal Leinsamenmehl zulegen und mal einen Brotbackversuch starten. Ich danke dir für die Anregung. LG Linda

  • Reply
    Melanie
    3. November 2019 at 19:46

    Hallo, vielen Dank für das tolle Rezept. Habe das Brot heute gebacken und es ist wirklich lecker. Ich zähle Kalorien mit der yazio app. Nun ist meine Frage an dich wieviel Kalorien bzw Nährwerte 100g des Brotes haben wenn ich es genau nach Rezept ohne die optionalen Zutaten backe? Ich hoffe du kannst helfen.

    • Reply
      Linzelot
      4. November 2019 at 7:34

      Liebe Melanie, folgende Nährwerte ergeben sich je 100g des Brotes:
      Kalorien 43,1
      Kohlenhydrate 6,0 g
      Eiweiß 2,2 g
      Fett 1,0 g

      Liebe Grüße
      Linda

      • Reply
        Melanie
        4. November 2019 at 17:00

        Super, vielen lieben Dank für die schnelle Antwort

  • Reply
    Hannelore
    10. September 2019 at 9:18

    Hallo Linda,
    ich habe schon oft Eiweißbrote gebacken und ich bin immer enttäuscht gewesen weil sie sehr flach waren oder nicht schmeckten. Aber dieses Rezept ist super. Da freut man sich.

  • Reply
    Hannelore
    9. September 2019 at 21:53

    Hallo Linda, ich habe schon viele Eiweißbrote gebacken und war dann ber das Ergebnis sehr enttäuscht. Aber das Brot ist prima gelungen. Schön hoch nicht so flach. Ich bin begeistert. Super, danke fürs Rezept.

  • Reply
    Petra
    14. August 2019 at 13:59

    Hallo…Ich möchte das Rezept auch ausprobieren. Kann man das Brot auch im Umluftbackofen backen?

    • Reply
      Linzelot
      14. August 2019 at 15:08

      Liebe Petra,
      Du kannst alle Rezepte auch im Umluftbackofen backen. Meine Umluftfunktion ist leider kaputt, deswegen backe ich immer mit Ober-/Unterhitze.Bei Umluft würde ich pauschal 20 Grad weniger einstellen.Gutes Gelingen.
      Liebe Grüße
      Linda

  • Reply
    Tina
    10. April 2019 at 16:42

    Hallo, habe das Brot ausprobiert und es hat super geschmeckt.
    Einziger MINUSPUNKT:
    Uns ist es etwas zu nass, was kann man tun?

  • Reply
    Sandra
    15. Oktober 2018 at 12:39

    Das klingt super lecker! Wird heute direkt ausprobiert, so habe ich für meine Möhren wenigstens noch ne Verwendung 😉
    Danke für das Rezept 🙂

    • Reply
      Linzelot
      15. Oktober 2018 at 19:19

      Hallo Sandra, das freut mich sehr! Bin gespannt auf das Ergebnis. LG Linda

      • Reply
        Sandra
        17. Oktober 2018 at 20:04

        Linda ich bin total begeistert! Das Brot ist super geworden! Schön saftig durch die Möhren und mega lecker! Das wird auf jeden Fall noch mal gebacken ! Nochmals vielen Dank!

        • Reply
          Linzelot
          18. Oktober 2018 at 9:23

          Na prima! Lass es dir schmecken liebe Sandra 😊

        • Reply
          Elisabeth
          27. Juli 2019 at 11:55

          Hallo ,das Brot schmeckt super, habe anstatt sonnenblumenk Sesam geröstet genommen

  • Reply
    Die Mama
    26. Februar 2018 at 10:53

    Habe erstmalig das gesunde Brot gebacken (hat ein bißchen gedauert, bis ich alle Zutaten zusammen hatte) und war überrascht, wie lecker das ganze wurde. Wird aufgenommen in die Liste der Familienrezepte.
    Meinen Kolleginnen habe ich etwas zu probieren mitgenommen. Kam gut an.
    Weiter so, Tochter!

  • Reply
    Jen
    11. Oktober 2017 at 12:59

    Das Rezept klingt echt gut. Ich werde es auf jeden Fall nachbacken und dir bescheid geben, wie es geworden ist. Weiter so! Tolle Seite!

  • Leave a Reply